Sonntag, 17 November 2019
A+ R A-

Boudoirfotografie

 

Seine zauberhafte Unterwäsche an sich selber fotografiert zu bekommen

und sich dabei unheimlich sexy und schön zu fühlen ist ein einmaliges Erlebnis.

 


  

Wie ist der Ablauf von einem Boudoir-Shooting?

Jedes Shooting ist individuell auf dich angepasst. Nur wenige Menschen sind es gewohnt sich vor der Kamera zu bewegen. Daher werden wir zuerst mit einfachen Portraitbildern beginnen.

 

 

Wer noch keine Erfahrung mit Posen hat

Wir beginnen mit einer Vorbesprechung. Gemeinsam wählen wir aus verschiedenen Posingguides etwa fünf bis zehn Posingbeispiele aus.

Pose wählen, einprägen, vor den Spiegel stellen... die Augen schließen... Pose einnehmen...fühle bewusst wie sich diese Pose anfühlt. Augen öffnen und genau beobachten, fühlst Du die Unterschiede? Auch wenn sich eine Pose etwas unangenehm anfühlt, es muss nicht sein das sie auch so aussieht! Beobachte dich genau, spanne Deinen Körper immer etwas an, aber nicht verkrampfen! Es geht hier nur um "etwas" Körperspannung! Drehe Dich ich im Licht, spiele mit Deiner Mimik. Versuche Dich in eine Situation zu versetzen die Deine Emotionen mitspielen lassen. Versuche, Dich in eine Situation hineinzuversetzen, in der Du deine Emotionen mitspielen lässt. Es hilft immer dabei erst die Augen geschlossen zu halten wenn Du eine Pose einnimmst, um nicht abgelenkt zu werden.

Du bist einen großen Schritt weiter, wenn Du dich sicher fühlst. High Heels strecken die Beine, bringen den weiblichen Körper in eine harmonische Form. Versuche mal auf Zehenspitzen zu stehen. Bei einem Ballett kann man sich da auch einiges abschauen! Achte mal darauf, wie Dein Körper am besten reagiert, spiele mit allen Sinnen!

 

 

Abdrücke auf der Haut

Achte darauf, dass die Kleidung die Du vor dem Fotoshooting trägst nicht zu eng ist, z.B. Socken oder enge Jeans. Kleide Dich lieber locker, das entspannt Geist und Körper! Enge Kleidungsstücke hinterlassen, sobald ausgezogen, Abdrücke auf der Haut, diese verschwinden erst nach 2-3 Stunden. Also 5 Stunden vor dem Shooting, nichts Enges an die Haut lassen!

Für freizügigere Shootings kommt hier meist noch das Problem der Unterwäsche hinzu, auch diese sollte keinesfalls zu eng sein und so Abdrücke hinterlassen. Daher lockere Unterwäsche anziehen oder ganz weglassen.

 

 

Wie lange dauert ein Shooting?

Du solltest dir auf jeden Fall drei Stunden Zeit nehmen. Reine Shootingzeit davon ist sicher eine Stunde. Das ist auch abhängig von der Anzahl deiner Outfits. Je mehr du mitbringst desto öfter wirst du dich auch umziehen.

 

 

Und noch etwas!

Ein wenig Aufregung ist vollkommen in Ordnung und gehört immer dazu.

 


 

weiter zu HDR Fotografie